Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) sucht mehrere Postdoktorand*innen / wissenschaftliche Mitarbeiter*innen für den Arbeitsbereich Bevölkerung und Gesundheit, die Forschungsgruppe Demografie der Arbeit oder den Arbeitsbereich Fertilität und Wohlbefinden.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Forscher*innen, die in einem beliebigen Gebiet der Fertilität oder Familienforschung, der Demografie von Wirtschaft und Arbeit oder der Analyse der Gesundheit und Bevölkerung tätig sind. Darüber hinaus gibt es Forschungsbereiche, an deren Stärkung wir besonders interessiert sind. Qualifizierte Kandidat*innen, deren Forschung zu einem dieser Forschungsbereiche beiträgt, werden bevorzugt. Bitte besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen. Wir bitten die Bewerber*innen, in ihrem Anschreiben ihr beabsichtigtes Forschungsgebiet anzugeben und ihre Forschungspläne näher zu erläutern.

Die erfolgreichen Bewerber*innen erhalten die Möglichkeit zur Entwicklung ihrer eigenen Forschungsagenda, zur Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb des MPIDR und zur Betreuung von Doktorand*innen. Wir suchen kreative, eigenständige und kooperative Wissenschaftler*innen mit starker Kommunikationsfähigkeit. Die abgeschlossene Promotion sollte in einem Fachgebiet erfolgt sein, das die Bewerber*innen mit den notwendigen Fähigkeiten für hochwertige demografische Forschung ausgestattet hat. Kürzlich eingestellte Mitarbeiter*innen haben beispielsweise in Bereichen wie Demografie, Soziologie, Wirtschaft, Epidemiologie, Statistik und Anthropologie promoviert.

Wir bieten ein anregendes, forschungsorientiertes Arbeitsumfeld, eine exzellente Infrastruktur für wissenschaftliches Arbeiten und Möglichkeiten, mit spannenden Datensätzen zu arbeiten. Dies schließt sowohl große Umfragen als auch Datensätze ein, die Umfragedaten mit administrativen Registern verknüpfen und dadurch demografische, verhaltensbezogene und genetische Informationen kombinieren und eine familienbasierte und generationsübergreifende Analyse ermöglichen. Erfolgreichen Bewerber*innen wird ein Vertrag für bis zu vier Jahren angeboten; die Vergütung erfolgt entsprechend den Erfahrungen (ab ca. 56.000 EUR brutto jährlich für Wissenschaftler*innen, die die Promotion vor kurzem abgeschlossen haben, bis zu ca. 70.000 EUR brutto jährlich für erfahrenere Wissenschaftler*innen) und richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Eine Vertragsverlängerung ist möglich. Es wird erwartet, dass erfolgreiche Kandidat*innen vor Ort am MPIDR in Rostock, Deutschland, tätig sein werden. Finanzielle Unterstützung für den Ortswechsel kann geleistet werden.

Ihre englischsprachige Bewerbung richten Sie bitte an https://www.demogr.mpg.de/go/JobAd829478 und fügen folgende Dokumente bei:

  1. Curriculum Vitae;
  2. Letter of interest (1-2 pages);
  3. Research statement (1-2 pages);
  4. Namen and Kontaktinformationen von bis zu 3 akademischen Referenzen;
  5. Bis zu 2 Schreibproben (z.B. Arbeitspapiere) oder Publikationen.

Um vollständig berücksichtigt zu werden, sollten Bewerbungen bis zum 1. Dezember 2020 eingehen. Spätere Einreichungen werden angenommen, bis die Stelle besetzt ist. Die ersten Interviews sind für den 14.-16. Dezember geplant. Der Arbeitsbeginn ist flexibel gestaltet, sollte jedoch nicht später als im Herbst 2021 erfolgen. Doktorand*innen, die erwarten, ihren Doktorgrad vor Antritt der Stelle zu erlangen, können sich bewerben.

Anfragen zu diesen Stellen richten Sie bitte an Natalie Nitsche unter (Arbeitsbereich Fertilität und Wohlbefinden), Maarten Bijlsma unter (Arbeitsbereich Bevölkerung und Gesundheit), oder Peter Eibich unter (Forschungsgruppe Demografie der Arbeit).

Das MPIDR ist eines der international führenden Zentren für Bevölkerungswissenschaft. Es gehört zu der Max-Planck-Gesellschaft, einem Netzwerk von 86 Instituten, welche zusammen Deutschlands führende Einrichtung in der Grundlagenforschung bilden. Die Grundlagenforschung von Max-Planck-Instituten gilt als weltweit führend in den Bereichen Naturwissenschaft, Technik, Sozialwissenschaften und Geisteswissenschaften. Das einzigartige Umfeld der Institute verbindet die besten Aspekte einer akademischen Umgebung und einer Forschungsstätte.

Die Max-Planck-Gesellschaft bietet ein breites Spektrum an Maßnahmen zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Diese werden durch eigene Angebote des MPIDR ergänzt. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.demogr.mpg.de/go/work-family.

Ferner gibt es eine Reihe zentraler Veranstaltungen und Angebote, die vor allem jungen Wissenschaftlerinnen und Müttern helfen sollen, ihre Karriere voranzutreiben. Einige Beispiele finden Sie unter: https://www.demogr.mpg.de/go/career-development.

Unser Institut schätzt Vielfalt und setzt sich dafür ein, den Anteil von Minderheiten zu erhöhen. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Ferner wollen unser Institut und die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen diese unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht