Ingenieur/in oder Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Frankfurt am Main
Neurobiologie

Ausschreibungsnummer:

Stellenangebot vom 14. Oktober 2020

Das Max-Planck-Institut für Hirnforschung (MPI for Brain Research) in Frankfurt am Main zählt zu den führenden Forschungsinstituten auf dem Gebiet der biologisch/medizinischen Grundlagenforschung und befasst sich im Speziellen mit der Struktur und Funktionsweise von Schaltkreisen im Gehirn. Das Institut mit derzeit ca. 300 Mitarbeitern besteht aus drei wissenschaftlichen Abteilungen, fünf unabhängigen Forschungsgruppen und mehreren Serviceeinrichtungen.

Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Biophysik betreiben wir gemeinschaftlich ein Massenspektrometrie-Labor zur Entwicklung MS-basierter Methoden für Projekte an beiden Instituten. Für dieses Labor suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit eine/n Ingenieur/in (m/w/d) oder eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit Fachrichtung Chemie, Biochemie oder Biophysik. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet zu besetzen mit der Möglichkeit der Entfristung.

Ihr Aufgabengebiet

  • Entwicklung von Methoden für wissenschaftliche Projekte und die Akquise, Bewertung und Auswertung der Daten (shotgun proteomics (DDA, DIA), PTM/Phosphoproteomics, low-input proteomics, Top-Down-Analysen, Metabolomics, HDX-MS, MS imaging)
  • Betreuung von Instrumenten und Sicherung der Performance (Kalibration, QC Messungen, Instrument-Reinigung und Trouble-Shooting)
  • Training von Mitarbeitenden und Promovierenden
  • Bearbeitung von Routine-Service-Proben (z.B. Gelbanden-Analytik, Protein-Identifikation)

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium als Ingenieur/in (m/w/d) oder Master/Diplom in den Fachrichtungen Chemie, Biochemie oder Biophysik oder eine vergleichbare Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung
  • Mehrjährige, umfassende Erfahrung mit Massenspektrometern und nano-UPLC-Systemen ist zwingend erforderlich; Kenntnisse von Thermo-, Bruker- und Waters-Instrumenten sind von Vorteil
  • Kenntnisse von MS Software (Thermo, Bruker, Waters), Datenbank- und Auswerte-Software (MaxQuant, Perseus, Proteome Discoverer) und assoziierten Bioinformatics Tools (R, Python, Pymol) sind von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift zur Bewertung und Präsentation von wissenschaftlichen Daten und zum Austausch mit unseren internationalen Mitarbeitern
  • Aufgeschlossene und motivierte Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Teamorientierung
  • Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise sowie eine hohe Kommunikationskompetenz

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit kurzen Entscheidungswegen in einem internationalen Umfeld und Labor: https://brain.mpg.de/services/scientific-services/proteomics.html und
https://www.biophys.mpg.de/2126817/proteomics

  • Angenehmes, freundliches Arbeitsklima in hervorragender Infrastruktur
  • Die Vergütung erfolgt abhängig von Qualifikationen und Erfahrung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes 
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder 
  • Möglichkeit zu regelmäßigem Fachaustausch sowie umfassende Fort- und Weiterbildungmöglichkeiten
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ein sehr wichtiges Anliegen, u.a. haben wir ein Baby- und ein Kinderzimmer im Institut eingerichtet und vermitteln Betreuungsplätze in der unmittelbar benachbarten Kindertagesstätte Kairos
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (z. B. Sportkurse)
  • Cafeteria und Bistro im Institutsgebäude
  • Kostenlose Parkplätze auf dem Institutsgelände

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des für Sie möglichen Eintrittstermins bis zum 6. November 2020 über unser Bewerbungsportal.

Zur Redakteursansicht