Biologisch-Technische/r Assistent/in (m/w/d)

Köln
Entwicklungs- und Evolutionsbiologie & Genetik Struktur- und Zellbiologie

Ausschreibungsnummer: 08-2020

Stellenangebot vom 22. Mai 2020

Das im Jahr 2008 gegründete Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns in Köln entwickelt sich zum Herzstück eines weltweit wohl einmaligen Netzwerkes von Forschungsinstituten im Bereich der Alternsforschung. Anhand verschiedener Modellorganismen werden grundsätzliche Fragen des Lebens erforscht: Warum altern Organismen eigentlich? Welche biologischen Vorgänge bestimmen die Lebenszeit und wie laufen sie ab? Das Institut beschäftigt derzeit ca. 300 Mitarbeiter/-innen aus mehr als 30 Nationen und wird in der endgültigen Ausbauphase 350 Beschäftigte verschiedenster Berufsgruppen umfassen.

Die Arbeitsgruppe „Molekulare Genetik des Alterns“ von Prof. Dr. Adam Antebi untersucht Signalwege, die während des Alterns und bei der Entstehung von Krankheiten eine entscheidende Rolle spielen. Dazu verwenden wir Modellorganismen wie den Fadenwurms C. elegans oder den Türkisen Prachtgrundkärpfling Nothobranchius furzeri, sowie Zellkultur. Für diese Arbeitsgruppe suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (39 Wochenstunden), zunächst befristet auf 2 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung, eine/einen Biologisch-Technische/r Assistent/in (m/w/d).

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit an molekulargenetischen Forschungsprojekten unter Anleitung von Wissenschaftler/innen
  • Generelle Arbeiten mit C. elegans: Haltung, Genotypisierung, Kreuzungen, Alterungs-Experimente, Mikroskopie etc.
  • Molekularbiologische und genetische Untersuchungen: Zellkultur, Western Blots, PCR, Klonierung, etc.
  • Allgemeine Laborarbeiten und Unterstützung in der täglichen Labororganisation (z.B. Durchführungen von Chemikalien-Bestellungen oder Betreuung der C. elegans Stammsammlung)
  • Dokumentation und Kommunikation der Ergebnisse in deutscher und englischer Sprache

Ihre Qualifikationen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Technische/r Assistent/in mit staatlicher Anerkennung (BTA, BioTA, CTA, MTA), Laborant/in oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Grundlegende Erfahrung in molekularbiologischen und biochemischen Arbeitsmethoden (PCR, Klonierung in E.coli, DNA und Protein Isolation, Northern und Western Blotting, etc.) und der Lichtmikroskopie
  • Erfahrung im Umgang mit C. elegans und Zellkultur sind wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse in MS-Office Anwendungen
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Motivation und Teamfähigkeit

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem internationalen Umfeld, ein gutes Arbeitsklima in einem freundlichen Team, die Möglichkeit zur regelmäßigen Fortbildung, eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) sowie verschiedene Sozialleistungen.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Außerdem strebt die Max-Planck-Gesellschaft nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 08-2020 nur online in einer PDF-Datei über unser Bewerbungsportal bis zum 01.07.2020.

Zur Redakteursansicht