Volkswirt als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Wissenschaftler München
Sozialwissenschaften

Ausschreibungsnummer: Kennziffer 05-20

Stellenangebot vom 12. Februar 2020

Das Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik ist ein Forschungsinstitut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft e.V. Die Abteilung Munich Center for the Economics of Aging (MEA) erforscht die vielfältigen mikro- und makroökonomischen Aspekte des demographischen Wandels. Für unseren Forschungsbereich „Alterssicherung und Sozialpolitik“ suchen wir eine/n Volkswirt (m/w/d)(oder verwandte Fachgebiete) als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Prädikatsexamen, guten Kenntnissen in angewandter Mikroökonomie und Ökonometrie sowie fundierten Kenntnissen des deutschen Sozialsystems, insbesondere in den Bereichen der Alterssicherung und Pflege. Erfahrung mit Mikrodatensätzen in den eben genannten Bereichen sind erwünscht.

Die Stelle ist ab sofort verfügbar und auf 2 Jahre befristet.

Ihre Aufgaben

Sie führen empirische Untersuchungen zu sozialpolitisch relevanten Fragestellungen durch. Der Hauptfokus liegt auf aktuellen demographischen und sozialpolitischen Entwicklungen in Deutschland. Aber auch die Entwicklung in Europa und weltweit sollen im Blick gehalten werden. Mögliche Themen umfassen die Bewertung von Rentenreformen, Renteneintrittsverhalten, Versicherungswahl, Sparverhalten u.ä.

Ihr Profil

  • Diplom, Master oder Promotion in Volkswirtschaft oder verwandten Fachgebieten. Bei einschlägiger Erfahrung kann die Stelle auch als Abschluss eines Doktorandenstudiums besetzt werden,
  • Starkes Interesse an sozialpolitisch relevanten Forschungsfragen,
    • Fundierte Kenntnisse der Mikroökonometrie und kausalen In
    • Erfahrungen im Umgang mit großen Mikrodatensätzen,
    • Kenntnisse im Umgang mit STATA (oder ähnlichen Programmen). MatLab-Erfahrungen sind willkommen,
    • gute Englischkenntnisse.

Wir bieten

Wir sind ein aufgeschlossenes und motiviertes Team von jungen Wissenschaftler. Wir bieten Ihnen ein anregendes Forschungsumfeld mit vielfältigen Kontakten in unseren internationalen Forschungsnetzwerken. Wissenschaftliche Weiterqualifikation (Habilitation o.ä.) auf diesem Themengebiet ist erwünscht und wird ausdrücklich unterstützt. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund, Entgeltgruppe 13). Die Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes. Der Ort der Beschäftigung ist München.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind daher ausdrücklich erwünscht.

Für Fragen stehen Ihnen Dr. Johannes Rausch () oder Nicolas Goll () gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung

Ihre elektronische Bewerbung sollte beinhalten:

  • Lebenslauf,
  • Anschreiben, das Ihre Forschungsinteresse beschreibt,
  • Zeugnisse/ Leistungsübersichten.

Für Bewerber mit Ph.D. oder kurz vor Abschluss der Promotion ersuchen wir ferner:

  • ein Papier, das ihre Forschung am besten beschreibt
  • Publikationsliste (falls vorhanden) sowie
  • Referenzen

Bitte senden sie ihre Bewerbung in elektronischer Form in einem einzigen PDF-File bis zum 8. März 2020 unter Angabe der Referenznummer 05-20 an:

und

Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik
- Personalstelle -
Amalienstr. 33
80799 München
Deutschland

Zur Redakteursansicht