Ausbildungsplatz zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek (m/w/d)

Hamburg
Rechtswissenschaften

Ausschreibungsnummer: PRIV 04-2020

Stellenangebot vom 15. Januar 2020

Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg ist eine der weltweit führenden Institutionen für die rechtsvergleichende Grundlagenforschung auf den Gebieten des ausländischen und internationalen Privatrechts. Hierfür haben wir die Rechtsordnungen der Welt im Blick, vergleichen sie miteinander und entwickeln Lösungsansätze für das Recht von morgen.

Das Institut bietet zum 1. September 2020 einen Ausbildungsplatz zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek (m/w/d).

Ihre Ausbildung

Als Auszubildende*r durchlaufen Sie alle Abteilungen unserer juristischen Bibliothek und lernen dabei die verschiedenen Arbeitsgebiete wie Erwerbung, Erschließung und Vermittlung von Literatur, Medien und Informationen unterschiedlicher Art, kennen. Die Internationalität unseres Bestandes macht die Arbeit besonders abwechslungsreich. Im Benutzerservice helfen Sie bei der Beratung und der Beschaffung von gewünschten Informationen für Mitarbeiter*innen und Gäste aus aller Welt. An zwei Tagen in der Woche besuchen Sie die Berufliche Schule Anckelmannstraße. Die Teilnahme an Praktika in anderen Bibliotheken (auch im Ausland möglich) und in einer weiteren Fachrichtung (z.B. Archiv oder Bildagentur) runden Ihre Ausbildung ab. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD). Weitere Informationen über die Ausbildung und über unser Institut finden Sie im Internet unter www.mpipriv.de.

Ihr Profil

Wir wünschen uns eine*n motivierte*n und engagierte*n Auszubildende*n mit mindestens einem sehr guten mittleren Schulabschluss. Wir erwarten sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

Ihre Bewerbung

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb insbesondere aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich bis zum 16.02.2020 mit Ihren aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen ausschließlich über unser Online-Bewerberportal.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.                                                               

Max-Planck-Institut für ausländisches
und internationales Privatrecht
Mittelweg 187
20148 Hamburg

http://www.mpipriv.de

Zur Redakteursansicht