Masterarbeit / Praktikum im Team Upstream Processing

Wissenschaftlicher Nachwuchs Magdeburg
Struktur- und Zellbiologie Chemie Komplexe Systeme

Ausschreibungsnummer:

Stellenangebot vom 28. November 2019

Die Abteilung Bioprozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg sucht eine/n Masterstudenten/in im Bereich Upstream Processing. Das Thema der Arbeit wird unter folgendem Titel geführt:

"Optimierung eines Hochzelldichte-Perfusionsprozesses zur Herstellung von Influenza-A-Virus DIPs"

Thema

Seit dem zwanzigsten Jahrhundert wurden viele erfolgreiche Impfstoffe mit inaktivierten oder attenuierten Viren auf den Markt gebracht und bei Viruserkrankungen wie Influenza, Pocken oder Gelbfieber eingesetzt. Neuere Forschungsergebnisse zeigten das Potential von defekten interferierenden Partikeln (DIPs) als antivirale Wirkstoffe. Im Idealfall sollten virale Impfstoffe und DIPs durch moderne Produktionstechnik unter Verwendung tierischer Zellkultur hergestellt werden. Viruspartikel replizieren in immortalisierten tierischen Suspensionszellen, wie MDCK, HEK293 oder Vogelzellen in chemisch definierten Medien in Bioreaktoren.

Um die großen Mengen herzustellen, die für eine antivirale Therapie mit DIPs benötigt werden, könnte eine Intensivierung des Produktionsprozesses durch Hochzelldichte eine Lösung sein. Zur Verwirklichung der Hochzelldichte wurden in unseren Laboren bereits verschiedene Zellrückhaltesysteme erfolgreich getestet. Einige Aspekte des Zellwachstums und der Virusproduktion bedürfen jedoch der Weiterentwicklung und Optimierung:

  • Vergleich verschiedener Tenside, die den Medien zugesetzt werden, und deren Einfluss auf das Zellwachstum
  • Entwicklung einer Perfusionsstrategie
  • Prozessautomatisierung unter Verwendung von Online-Zellmessungen
  • Bewertung verschiedener Zellrückhaltehohlfasern und deren Einfluss auf die kontinuierliche Virusernte

Der Kandidat hat in einer internationalen Forschergruppe Zugang zu moderner Ausrüstung an unserem Max-Planck-Institut und arbeitet mit aktuellen Schwerpunkten der industriellen biopharmazeutischen Produktion wie der Prozessintensivierung von Suspensionszellkulturen.

Ihr Profil

  • Masterstudium in Biotechnologie, Bioverfahrenstechnik, technischer Biologie oder Life Science
  • Laborerfahrung mit steriler Zellkultur, idealerweise in folgenden Bereichen: Säugerzellkultur, Zellkultur in Bioreaktoren und Virusproduktion
  • Motivation, Neugierde und Teamfähigkeiten
  • Gutes wissenschaftliches Englischniveau

Starttermin

Ab Anfang 2020

Bewerbung

Senden Sie Ihren Lebenslauf, Referenzschreiben, ein Motivationsschreiben und die Liste der besuchten Kurse mit Ihren Noten (Universität und Gymnasium) an den Kontakt.

Kontakt

Marc Hein
E-Mail: hein@mpi-magdeburg.mpg.deTelefon: +49 391 6110 236

I-Net: https://www.mpi-magdeburg.mpg.de/25643/upstream_processing

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Zur Redakteursansicht