Hermann-Neuhaus-Preis

Die Max-Planck-Gesellschaft vergibt seit 2018 jährlich den mit 25.000 Euro dotierten Hermann-Neuhaus-Preis für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit abgeschlossener Promotion. Prämiert werden herausragende Leistungen auf dem Gebiet der anwendungsnahen Forschung an den Max-Planck-Instituten. Der Preis dient dem Gedenken an den Unternehmer Hermann Neuhaus, Träger der Harnack Medaille und bislang großzügigster Mäzen der Max-Planck-Förderstiftung.

original

Der Hermann-Neuhaus-Preis geht an einzelne junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die insbesondere in der Biologisch-Medizinischen und der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft anwendungsnah forschen. Der Preis würdigt das bereits entwickelte eigenständige wissenschaftliche Profil der Preisträgerinnen und Preisträger und wird auf Vorschlag eines wissenschaftlichen Mitgliedes der Max-Planck-Gesellschaft vergeben; eine Selbstbewerbung ist möglich. Das Preisgeld ist zweckgebunden für Forschungsmittel.

Preisträger

2018

Dr. Arjun Chennu, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, Bremen

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht