Jahrbuch 2018

Filterung nach Instituten

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Braucht der Geist das Recht, damit die Werktätigen des Geistes nicht verhungern? Das ist die Position des amerikanischen Rechts. Oder braucht der Geist das Recht, weil die Urheber Anerkennung für ihre geistige Leistung erwarten? Das ist die Position des kontinentaleuropäischen Rechts. Es schützt deshalb nicht nur ein Vermögensrecht, sondern auch ein Persönlichkeitsrecht, etwa zur Namensnennung. Im Experiment zeigt sich, dass nur eine Minderheit von Fotografen bereit ist, auf Persönlichkeitsrechte zu verzichten. mehr

Identifikation von Biomarkern für die Sensitivität gegenüber EGFR-Inhibitoren durch molekulare Analyse von kolorektalen Karzinomen in präklinischen Modellen

Max-Planck-Institut für molekulare Genetik Risch, Thomas; Abdavi-Azar, Nilofar; Jandrasits, Christine; Amstislavskiy, Vyacheslav; Worth, Catherine L.; Warnatz, Hans-Jörg; Sultan, Marc; Herwig, Ralf; Lehrach, Hans; Yaspo, Marie-Laure; in Kooperation mit dem OncoTrack Konsortium (www.oncotrack.eu)
Kolorektale Karzinome (CRC) sind klinisch anspruchsvolle Tumore. Um neue, prädiktive Biomarker zu identifizieren, rekrutierte das OncoTrack-Konsortium 106 CRC-Patienten und erstellte eine Biobank von Organoid- und Xenograft-Modellen, die molekular und in ihrer Reaktion auf Therapie analysiert wurden - eine einzigartige Ressource, um unser Verständnis von CRC zu verbessern. Durch Verknüpfung molekularer Muster mit Therapieeffekten wurden neue Biomarker einschließlich einer Signatur identifiziert, die RAS/RAF-Mutationen in der Vorhersage der Empfindlichkeit gegenüber EGFR-Inhibitor übertraf. mehr

Numerisch intensive Simulationen auf einer integrierten Recheninfrastruktur

Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) Brücher, Martina(1); Ehlers, Tim(1); End, Vanessa(1); Köhler, Christian(1); Korte, Fabian(2)(1): Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen(2): Universität Göttingen, Institut für Informatik
Cloud-Dienste, High-Performance-Computing-(HPC-)Cluster, Rechner mit speziellen Beschleunigerkarten? Die Auswahl der optimalen Anwendung und Rechenressource ist ein Erfolgskriterium für wissenschaftliche Simulationen. In Anbetracht der heterogenen Infrastruktur moderner Rechenzentren ist dies oftmals nicht einfach. Das Erlernen der technischen Details ist zeitaufwendig. Ziel des im Jahr 2016 angelaufenen Kooperationsprojekts der GWDG und des Simulationswissenschaftlichen Zentrums Clausthal-Göttingen ist, Auswahl und Bereitstellung der Ressource zu automatisieren. mehr
Ökonomisierung ist ein historischer Basisprozess, der die Beziehungen zwischen Wirtschaft, Staat, Gesellschaft und Individuen seit den 1970er-Jahren tiefgreifend veränderte. Privatwirtschaftliche Akteure gewannen an politischer Macht und jenseits der Wirtschaft breiteten sich ökonomische Kategorien, Selbstverständnisse, Zielsetzungen und Instrumente aus. Nur wenn wir derartige historische Basisprozesse kennen, können wir die treibenden Kräfte der Gegenwart verstehen und ermessen, welche Möglichkeiten es gibt, zukünftige Entwicklungen zu beeinflussen. mehr
Mehr als 100 Jahre nach der Formulierung der Allgemeinen Relativitätstheorie durch Albert Einstein und mehr als 30 Jahre nach der ersten Entdeckung eines Doppelneutronensternsystems konnte erstmalig das Gravitationswellensignal kollidierender Neutronensterne gemessen werden. Die Messung der abgestrahlten Gravitationswellen und ihres elektromagnetischen Fingerabdrucks stellt einen Durchbruch auf dem Forschungsfeld der Multimessenger-Astronomie dar. mehr
Zur Redakteursansicht