Astronomie

Die Chemie der Sonne

Neue Spektrums-Rechnungen beenden jahrzehntelange Kontroverse um Zusammensetzung unseres Sterns mehr

Zoom auf die Sonne

Aus einer Entfernung von 48 Millionen Kilometern hat die Raumsonde Solar Orbiter einzigartige Messdaten von unserem Tagesgestirn gewonnen mehr

Gruber-Kosmologiepreis für Frank Eisenhauer

Der Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik wird für die Entwicklung wegweisender Instrumente ausgezeichnet mehr

Das Bild zeigt zwei farbige Strukturen die mit "California Cloud" und "Orion A" beschriftet sind. Die Struktur oben links erscheint länglich mit einer kleinen Blase darunter. Die Struktur unten rechts besitzt ebenfalls eine längliche Gestalt mit kleinen Verzweigungen.

Astronomen lösen das Rätsel der unterschiedlichen Sternentstehungsaktivitäten zweier ähnlich aussehender Molekülwolken mehr

„Eine wunderbare Bestätigung unserer Beobachtungen“

Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik über das erste Bild vom galaktischen Zentrum mehr

Anton Zensus
Anton Zensus vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn spricht über Sagittarius A*, das erste Bild aus dem Herzen unserer Milchstraße und was wir daraus lernen können mehr
Das schwarze Loch der Milchstraße im Bild

Die Beobachtung mit dem Event Horizon Telescope verbessert unser Verständnis der Vorgänge im galaktischen Zentrum mehr

Asteroiden aus Hubbles Schatztruhe

Im Archiv des Weltraumteleskops finden sich die Spuren vieler unbekannter Himmelskörper mehr

Künstlerische Darstellung einer planetenbildenden Scheibe

Die Demografie von Hunderten dieser Objekte in der Umgebung von tausend Lichtjahren zeigt, wie ihre Masse mit dem Alter variiert mehr

Erste Sonnenstrahlen für Sunrise III

Mit dem First Light am Startplatz in Schweden erreicht das ballongetragene Observatorium einen wichtigen Meilenstein mehr

Gruber-Kosmologiepreis für Frank Eisenhauer

Der Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik wird für die Entwicklung wegweisender Instrumente ausgezeichnet mehr

„Eine wunderbare Bestätigung unserer Beobachtungen“

Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik über das erste Bild vom galaktischen Zentrum mehr

Das schwarze Loch der Milchstraße im Bild

Die Beobachtung mit dem Event Horizon Telescope verbessert unser Verständnis der Vorgänge im galaktischen Zentrum mehr

Asteroiden aus Hubbles Schatztruhe

Im Archiv des Weltraumteleskops finden sich die Spuren vieler unbekannter Himmelskörper mehr

Erste Sonnenstrahlen für Sunrise III

Mit dem First Light am Startplatz in Schweden erreicht das ballongetragene Observatorium einen wichtigen Meilenstein mehr

Das Doppelstern-System RS Ophiuchi: Vom Roten Riesen strömt Materie auf den Weißen Zwerg. Die neu hinzugekommenen Sternhüllen explodieren etwa alle 15 Jahre in einer hellen Nova.

Nova-Ausbrüche sind offenbar eine neue Quelle für kosmische Strahlung  mehr

Die wilden Jahre unserer Milchstraße

Astronomen rekonstruieren das unstete frühere Leben der Galaxis mehr

Gammalicht von einer Nova

Mit dem Observatorium H.E.S.S. und dem Satelliten Fermi verfolgen Forschende den Ausbruch von RS Ophiuchi mehr

Kosmische Radioblitze an ungewöhnlichem Ort

Forschende orten die Quelle in einem Kugelsternhaufen der Galaxie M 81 mehr

Ein schwarzes Loch im Staubring

Forschende beobachten das Zentrum der aktiven Galaxie NGC 1068 mehr

Forschungshighlights 2021

Max-Planck-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben 2021 viele hochkarätige Veröffentlichungen publiziert. Wir haben eine Auswahl getroffen und stellen Ihnen zwölf Highlights vor. Ein Rückblick auf ein turbulentes Jahr 2021 mehr

Der Nebel mit dem dunklen Band

Die aktive Galaxie Centaurus A hat in der Radioastronomie Geschichte geschrieben mehr

Die Jagd nach den kosmischen Leuchttürmen

Mit dem Citizen-Science-Projekt Einstein@Home fahnden Zehntausend Freiwillige nach Neutronensternen in der Milchstraße mehr

Geburtshelfer im Galaxienzoo

Sterne sammeln sich in Galaxien mit völlig unterschiedlichen Formen und Größen. Es gibt elliptische, kugel-, linsen- und spiralförmige Galaxien, manche haben gar keine regelmäßige Gestalt. Nach den Ursachen dieser Vielfalt suchen Nadine Neumayer am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg und Ralf Bender am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching mehr

In Astronomie ganz groß

Von der MeerKAT-Kooperation profitieren beide Partner, Deutschland und Südafrika mehr

„Das Teleskop bietet ein riesiges Potenzial“

Peter Predehl vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik über die Mission eRosita mehr

„Ein Rundumblick auf unseren Stern“

Sami K. Solanki, Direktor am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, über die Sonnen-Mission der Raumsonde Solar Orbiter mehr

Das Rätsel der himmlischen Blitze

Immer wieder registrieren Radioteleskope in den Tiefen des Alls extrem kurze Ausbrüche von Strahlung. Woher aber stammen diese von den Experten schlicht Fast Radio Bursts genannten Erscheinungen? mehr

„Der Mond ist eines der wichtigsten Archive“

Urs Mall vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung über die Erkundung des Erdtrabanten 50 Jahre nach den Apollo-Missionen mehr

Überleben im Weltall
Wie realistisch ist der Science-Fiction-Film "Stowaway"? YouTuber DoktorWhatson interviewte dazu Algen-Experte Wojciech Wietrzynski vom Max-Planck-Institut für Biochemie, der bei der Produktion des Kinofilms unterstützend dabei war, und Dominique Segura-Cox vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik. mehr
Schwarze Witwen im Weltall
Schwarze Witwen gibt es nicht nur im Tierreich sondern auch im Weltall. Welche Geheimnisse verraten diese über die Entstehung unserer Galaxie? Was haben Supercomputer und Bildschirmschoner mit der 'Jagd' nach Schwarzen Witwen zu tun? Genau darum geht es in diesem Video mit YouTuber Doktor Whatson mehr
Die 5. Dimension
Im Science-Fiction-Film "Interstellar" muss die Menschheit die Erde verlassen. Ein Forscherteam begibt sich auf eine Reise jenseits der Galaxie, um herauszufinden, ob es im Weltall eine Zukunft für die Menschheit gibt. Der Film im Fakten-Check mehr
40 Jahre Radioteleskop Effelsberg
Das Radioteleskop Effelsberg steht seit 40 Jahren im Fokus der Radioastronomie. Der Film zeigt, wie Forscher mit dem Rieseninstrument den Rätseln des Weltalls nachspüren. mehr
Anton Zensus
Anton Zensus vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn spricht über Sagittarius A*, das erste Bild aus dem Herzen unserer Milchstraße und was wir daraus lernen können mehr
Gab es keinen Urknall, sondern einen Urprall?
Wie hat eigentlich alles angefangen? Mit einem großen Knall, dem Big Bang? Die Big Bounce Theory hält dagegen. Sie sagt, dass sich das Universum regelmäßig selbst recycelt. Wie funktioniert das? Ein Gespräch mit Anna Ijjas vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik mehr
Podcast: Im planetaren Kreißsaal
Im vergangenem Jahr wurden Astronomen Zeugen der Geburt eines neuen Planeten. Der Planet PDS 70b liefert jetzt neue Erkenntnisse darüber, wie Planeten entstehen. "Dies ist immer noch nicht vollständig verstanden", sagt Miriam Keppler vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. Der Radiosender detektor.fm  hat mit der Astronomin über den aktuellen Forschungsstand gesprochen mehr
Ursprung des Lebens
Dieser Podcast entführt Sie zu den Ursprüngen des Lebens, die weitgehend im Dunklen liegen. So vermuten manche Wissenschaftler, dass die Bausteine für Organismen buchstäblich vom Himmel gefallen sind. Welche Rolle die RNA-Moleküle bei der Entstehung des Lebens gespielt haben, steht bei anderen Forschern ebenso im Fokus wie das Problem der ersten Zellen. mehr
Die Raumsonde Rosetta erreicht den Kometen 67P
In unserem Sonnensystem findet gerade ein außergewöhnliches Rendezvous statt: Ein europäischer Satellit erreicht einen entenförmigen Kometen und bereitet eine Landung vor. Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) ist eine von mehreren europäischen Organisationen, die an Rosetta beteiligt sind. Die Forscher waren federführend bei der Entwicklung des Kamerasystems OSIRIS und des Mikrowellen-Instruments MIRO. detektor.fm-Redakteur Max Heeke hat mit den Wissenschaftlern Holger Sierks und Paul Hartogh vom MPS gesprochen und berichtet von Rosettas Abenteuer in den Tiefen des Alls. mehr
Die Suche nach der zweiten Erde
Gibt es Leben auf fernen Planeten? Diese Frage hat die Menschen schon in der Antike beschäftigt. Aber erst heute haben Wissenschaftler die technischen Möglichkeiten, um das herausfinden zu können. Forscher wie Lisa Kaltenegger vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg machen sich dazu auf die Suche in den Tiefen des Alls. Mithilfe von Teleskopen fahnden sie nach Exoplaneten – Himmelskörper, die außerhalb unseres Sonnensystems um fremde Sterne kreisen und auf denen möglicherweise ähnliche Bedingungen herrschen wie auf der Erde. mehr
Zur Redakteursansicht