Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter für Berufungsangelegenheiten der Biologisch-Medizinischen Sektion des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft

Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München

801

Art der Stelle

Personalwesen

Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter für Berufungsangelegenheiten der Biologisch-Medizinischen Sektion des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft

Stellenangebot vom 15. Juli 2017

Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist eine von Bund und Ländern geförderte Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft. Sie betreibt in gegenwärtig 84 Instituten und Forschungsstellen Grundlagenforschung auf natur- und geisteswissenschaftlichen Gebieten. Die Generalverwaltung sucht für das Referat Berufungsangelegenheiten/Betreuung der W3/W2-Wissenschaftler/-innen in der Abteilung Personal und Personalrecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachgebietsleiterin/Sachgebietsleiter für Berufungsangelegenheiten der Biologisch-Medizinischen Sektion des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft

(Kennziffer 43/17)

Ihre Aufgaben
  • Bearbeitung des Vollzugs der Berufungsbeschlüsse des Senats für Wissenschaftliche Mitglieder und Leiter/-innen von selbstständigen Forschungsstellen, Projektgruppen der Biologisch-Medizinischen Sektion des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft
  • Federführung für die schriftlichen Berufungsangebote und den weiteren Schriftverkehr hierzu
  • Vertragsverlängerungen und Änderungen
  • Bearbeitung von Nebentätigkeiten und Auslandsaufenthalten
  • Kommissarische Leitung
  • Beamtenrechtsähnliche Verträge für nicht-wissenschaftliches Personal
  • Information der Betroffenen über Rechtsänderungen im Beamten-, Besoldungs- und Versorgungsrecht, Beratung der Betroffenen
  • Vorbereitung der Beteiligung und Information der Gremien der MPG in den übertragenen Aufgabengebieten, Umsetzung der Gremienbeschlüsse
  • Berichtswesen und Stellungnahmen an die jeweiligen Bedarfsträger
  • personalrechtliche Stellungnahmen bei Kooperationsvereinbarungen

Ihr Profil

  • einschlägiges Fachhochschulstudium (Diplom-Verwaltungswirt/-in, Diplom-Betriebswirt/-in) bzw. vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Kenntnisse des Beamtenrechts und der beamtenrechtlichen Nebenbestimmungen
  • Erfahrungen in der beratenden Betreuung von Forschungsinstituten im Personalbereich
  • Fähigkeit zur systematischen und eigenverantwortlichen Erledigung von Aufgaben mit komplexen Sachverhalten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Zusammen­hänge
  • Organisationstalent sowie ein professioneller Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Fähigkeiten zur Kommunikation in Wort und Schrift - gute bis sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit, sowie bei internen und externen Anfragen grundsätzlich ein freundliches, dienstleistungsorientiertes und sicheres Auftreten

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses je nach Quali­fikation und Berufserfahrung eine Bezahlung bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD (Bund), bei unmittelbarem Übertritt aus einem Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 12 BBesG sowie verschiedene Sozialleistungen wie im öffentlichen Dienst. Ihr Arbeitsplatz liegt in der Stadtmitte Münchens und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. In der Nähe des Dienstgebäudes sind Betreuungsmöglichkeiten für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren vorhanden.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung (Kennziffer 43/17).

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2017

MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT
zur Förderung der Wissenschaften e. V.
Generalverwaltung München
Abteilung Zentrale Dienste
www.mpg.de
 
loading content