Doktorand/-in

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg

Struktur- und ZellbiologieChemieKomplexe Systeme

MaxSynBio 2017 CompModel

Art der Stelle

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Doktorand/-in „Computational Modeling und Optimierung von synthetischen Biosystemen“

Stellenangebot vom 24. Februar 2017

In der Abteilung Prozesstechnik (Prof. Dr.-Ing. habil. K. Sundmacher) des ingenieurwissenschaftlich ausgerichteten Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg ist ab sofort eine Stelle - vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit - als Doktorandin oder Doktorand „Computational Modeling und Optimierung von synthetischen Biosystemen“ zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglichkeit zur Verlängerung entsprechend dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Die ausgeschriebene Stelle ist in das von der Max-Planck-Gesellschaft sowie von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt MaxSynBio eingebettet. Das übergeordnete Ziel von MaxSynBio ist die Synthese künstlicher Biosysteme aus funktionalen Modulen anhand der Bottom-up-Strategie der Synthetischen Biologie, welche die Entwicklung biotechnologischer Anwendung ermöglichen sowie zur Klärung grundlegender Fragen in den Lebenswissenschaften beitragen soll. An dem interdisziplinären Forschungsprojekt beteiligen sich 9 Max-Planck-Institute aus der Biologie, Chemie, Physik und den Ingenieurwissenschaften sowie ein geisteswissenschaftlichen Lehrstuhl der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen.

Ihre Aufgaben

Im Rahmen des MPG-Forschungsnetzwerks MaxSynBio befasst sich die Gruppe von Prof. Sundmacher mit der mathematischen Modellierung von synthetisch in vitro hergestellten biomimetischen Modulen und Systemen. Dabei soll die Modellierung in enger Zusammenarbeit mit experimentellen Arbeiten wesentliche Erkenntnisse in Bezug auf beispielsweise Robustheit gegenüber äußeren Störungen und kinetischen Engpässen liefern. Aufbauend sollen modellgestützt das Zusammenspiel von mehreren Modulen als biomimetisches System analysiert und optimiert werden

Ihr Profil

Es wird ein überdurchschnittlich abgeschlossenes, ingenieurwissenschaftliches oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium erwartet, vorzugsweise in den Fachgebieten Biochemie, Biosystemtechnik, Chemie, Biophysik, Physik, Verfahrenstechnik, und Kybernetik. Die Arbeiten erfordern ein hohes Maß an theoretischen Fähigkeiten, welche in einem interdisziplinären Umfeld angewandt werden können, sowie ein fundiertes physikalisch-biologisches und mathematisches Verständnis. Idealerweise verfügt die Bewerberin bzw. der Bewerber über Kenntnisse in der mathematischen Modellierung, Versuchsplanung, statistischen Analyse und Auswertung von biologischen Daten verfügen. Wir erwarten darüber hinaus die Bereitschaft zur Mitarbeit in einem interdisziplinär geprägten, internationalen Umfeld. Sehr gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Unser Angebot

Im Rahmen dieser Stelle bieten wir Unterstützung bei der wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion), die Integration in ein junges, dynamisches Team, enge Kooperation und wissenschaftlicher Austausch mit Projektpartnern innerhalb des MaxSynBio-Netzwerkes sowie die Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (Entgeltgruppe 13, 75 Prozent) in einem modernen Arbeitsumfeld. Arbeitsort ist Magdeburg.

Das Max-Planck-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Max-Planck-Gesellschaft ist ferner bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen, und Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Es wird daher gebeten, das Einverständnis zu erklären, dass die Gleichstellungsbeauftragte Einsicht in die Bewerbungsunterlagen nehmen kann.

Ihre Bewerbung

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, können Sie sich gern an Dr.-Ing. Robert J. Flassig wenden; Telefon 0391/6110-368, E-Mail: . Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (inklusive Motivationsanschreiben, Lebenslauf, sämtliche Zeugnissen und Referenzen) per E-Mail mit dem Betreff „MaxSynBio 2017 CompModel“ bis zum 15. April 2017 an 

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher
Sandtorstraße 1
D-39106 Magdeburg
Deutschland

 
loading content