Sicherheitsingenieur/-in, Fachkraft für Arbeitssicherheit

Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg

Astronomie & AstrophysikTeilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Kennziffer 03-2017

Art der Stelle

Sicherheitsingenieur/-in, Fachkraft für Arbeitssicherheit

Stellenangebot vom 6. Februar 2017

Das Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg ist eine Einrichtung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. Es betreibt mit derzeit circa 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern physikalische Grundlagenforschung auf den Gebieten der Atom- und Molekülphysik sowie Teilchen- und Astroteilchenphysik.

Zur Verstärkung des Arbeitssicherheitsteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sicherheitsingenieurin oder einen Sicherheitsingenieur als Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Ihre Aufgaben

  • Aufgaben und Pflichten einer Fachkraft für Arbeitssicherheit nach §6 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
  • Konzeptionierung und Implementierung von Arbeitssicherheitsstrukturen am Institut
  • Entwicklung, Fortschreibung und Überwachung der sicherheitstechnischen Standards und Richtlinien am Institut nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und      Umweltschutz (Ausarbeitung von geeigneten sicherheitstechnischen Lösungen, anforderungsgerechte Umsetzung von rechtlichen Vorgaben)
  • intensive Unterstützung der zuständigen Führungskräfte bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen nach ArbSchG, BetrSichV, GefStoffV etc.
  • Gewährleistung der sicherheitstechnischen Überprüfung von Betriebsanlagen und Arbeitsmitteln in physikalischen und chemischen Laboren und Werkstätten in enger Zusammenarbeit mit dem Bereich Haustechnik
  • Begleitung, Auswertung und Dokumentation der regelmäßigen Begehungen der Arbeitsstätten (inklusive des Unfallgeschehens), zu denen Höhenarbeitsplätze, Strahlenschutz-Kontrollbereiche, Bereiche mit intensiver elektromagnetischer Strahlung sowie starken statischen magnetischen oder elektrischen Feldern (Hochspannung) zählen
  • Organisation des ASA, fachliche Führung der FaSi und Koordination aller mit sicherheitsrelevanten Aufgaben beauftragten Personen, Information und Schulung der Beschäftigten und Erstellen      entsprechender Unterlagen
  • Sicherstellen einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem betriebsärztlichen Dienst und dem Betriebsrat
  • Teilnahme an Planungs-, Entwicklungs- und Baubesprechungen und Beratung der Beteiligten
  • Implementierung der Arbeitssicherheitssoftware der MPG am Institut

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium (Master/Dipl.-Ing. FH oder Univ.) bevorzugt im chemischen und/oder technischen Bereich
  • Nachweis der sicherheitstechnischen Fachkunde als Fachkraft für Arbeitssicherheit, Berufserfahrung im Bereich Arbeitssicherheit und weitere Fachkunde im Beauftragtenwesen (Brand-, Laserschutz, Flurförderfahrzeuge, Krane) sowie Kenntnisse der einschlägigen Normen (OHSAS 18001, ISO 14001, ISO 9001, Maschinenrichtlinie etc.) sind von Vorteil
  • Fähigkeiten zum Erkennen und Analysieren von größeren technischen und organisatorischen Zusammenhängen sowie Entwicklung entsprechender sicherheitsrelevanter Problemlösungen
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verlässlichkeit, Team- und Kooperationsfähigkeit, soziale und interkulturelle Kompetenz, Kreativität, Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse (Office-Programme zur Verwaltung und Analyse von Daten sowie zur Präsentation)

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit an einem wissenschaftlichen Institut mit internationalem Umfeld. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), einschließlich zusätzlicher Altersversorgung (VBL).

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Des Weiteren will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Bewerbungen Schwerbehinderter und von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Für fachliche Vorabinformationen können Sie Herrn Dr. Günter Sparn ( oder Telefon 06221/516611) kontaktieren.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre ONLINE BEWERBUNG über unser BEWERBERPORTAL (Kennziffer 03-2017) unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung bis 16.04.2017.

Max-Planck-Institut für Kernphysik
Postfach 10 39 80
69029 Heidelberg

 
loading content