FAQs

1. Ich würde mir gerne einen Überblick über Ihre 80 Max-Planck-Institute verschaffen. Wo finde ich hierzu Informationen?

Was wird an unseren 80 Max-Planck-Instituten geforscht? Auskunft darüber gibt Ihnen unsere Institutsdatenbank. Diese können Sie je nach Interessengebiet und Region durchforsten und erhalten weiterführende Informationen, z. B. Kontaktdaten, Verweise zu den Institutswebseiten sowie zu aktuellen Publikationen. Fragen beantwortet Ihnen darüber hinaus gerne der/die Pressesprecher /-in am jeweiligen Institut.

2. Ich würde gerne während meines Studiums an einem Max-Planck-Institut als wissenschaftliche Hilfskraft arbeiten. Was muss ich dafür tun?

Aktuelle Jobangebote hierzu finden Sie meist am Schwarzen Brett Ihrer Universität, des Max-Planck-Instituts vor Ort oder in der Stellenbörse der Max-Planck-Gesellschaft. Dort erhalten Sie auch genauere Informationen, welche Unterlagen Sie wo einreichen müssen. Die Aushilfsstellen sind meist eine gute Chance, die Forschung an dem jeweiligen Institut besser kennenzulernen, erste Kontakte zu knüpfen und Praxiserfahrung zu sammeln.

3. Ist es möglich, dass meine Diplomarbeit sowohl durch eine Universität als auch durch ein Max-Planck-Institut betreut wird?

Die Max-Planck-Institute bieten häufig Ph.D- oder Postdoc-Stellen an – und vergeben nur in vereinzelten Fällen Themen für Master- (bzw. Diplom-)arbeiten. Diese müssen sowohl von Ihrer Universität als auch einem Betreuer am jeweiligen Max-Planck-Institut genehmigt und wissenschaftlich begleitet werden. Stellenangebote dazu finden Sie auf den Internetseiten Ihres Max-Planck-Instituts oder am Schwarzen Brett Ihrer Universität.

4. Kann ich an einem Max-Planck-Institut promovieren?

In Deutschland haben die Universitäten das alleinige Promotionsrecht. Deshalb ist es auch nicht möglich, an einem Max-Planck-Institut zu promovieren. Die International Max Planck Research Schools (IMPRS) bieten jedoch – in Zusammenarbeit mit den Universitäten – eine strukturierte Doktorandenausbildung an. Nach Abschluss der meist dreijährigen Doktorandenausbildung, in der Sie sowohl von Betreuern der Universitäten als der Max-Planck-Institute unter die Fittiche genommen werden, werden Sie dann auch gemeinsam von diesem geprüft. Seit 2009 ziert die Minerva – das Logo der Max-Planck-Gesellschaft – viele IMPRS-Promotionsurkunden.

Darüber hinaus besteht an den meisten Max-Planck-Instituten die Chance, seine Doktorarbeit anzufertigen – auch außerhalb dieses zentral geförderten Programms. Stellenausschreibungen dazu finden Sie auf den Internetseiten der Institute, auf der MPG-Jobbörse sowie in Tageszeitungen und Wissenschaftsjournalen.

Eine Übersicht über alle International Max Planck Research Schools finden Sie auf folgender Webseite. Wie Sie sich bewerben können, erfahren Sie unter „Wie läuft eine Bewerbung an einem Max-Planck-Institut ab?“

5. Welche Chancen und Karrieremöglichkeiten gibt es für Postdocs?

Fast alle Max-Planck-Institute schreiben regelmäßig Postdoc-Stellen aus, die in der Stellenbörse der Max-Planck-Gesellschaft, auf den Internetseiten der jeweiligen Institute sowie in Zeitungen und Wissenschaftsjournalen inseriert werden.

Wenn Sie bereits ein bis zwei Postdoc-Stellen inne hatten und sich jetzt gerne auf eigene wissenschaftliche Fragenstellungen konzentrieren wollen, könnte für Sie auch die Leitung einer Max-Planck-Forschungsgruppe in Frage kommen. Mehr Informationen hierzu finden Sie im folgenden PDF. 

Darüber bieten das Minerva-Programm für junge Wissenschaftlerinnen und die ebenfalls von der Max-Planck-Gesellschaft geförderten Otto-Hahn-Gruppen zahlreiche Karriereperspektiven für überdurchschnittlich begabte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen.

6. In welchen Berufen bilden die Max-Planck-Institute aus?

Die Max-Planck-Institute bilden in Büro-, Labor- und IT-Berufen aus sowie im Metall- und Elektrohandwerk. Einige Institute stellen auch regelmäßig Azubis in der Tierpflege ein. Um sich einen genauen Überblick zu verschaffen, klicken Sie auf „Innovative Lehrberufe“. Aktuelle Jobangebote für Auszubildende finden Sie auch in unserer Stellenbörse oder auf den Internetseiten der Max-Planck-Institute.

 
loading content