Auszeichnungen

idw-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Meldung "Kindliches Trauma hinterlässt bei manchen Opfern Spuren im Erbgut" wurde 2012 als  zweitbeste Pressemitteilung des Jahres ausgezeichnet. "Der Neandertaler in uns" erhielt 2010 den idw-Preis für die beste Wissenschaftsnachricht. [mehr]

Pressekontakt

Wissenschafts- und Unternehmenskommunikation

Hier finden Sie die Ansprechpartner der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. [mehr]

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version.

MaxPlanckApp

Sie können die Max-Planck-Forschungsmeldungen auch via App beziehen: Über den iTunes Store oder direkt von hier als Android-Version. [mehr]

MaxPlanckForschung

Konflikte sind allgegenwärtig, im persönlichen Umfeld ebenso wie in der Gesellschaft, auf nationaler Ebene ebenso wie im internationalen Kontext.

Konflikte

Konflikte sind allgegenwärtig, im persönlichen Umfeld ebenso wie in der Gesellschaft, auf nationaler Ebene ebenso wie im internationalen Kontext. [mehr]

Liste wird gefiltert nach:

Medizin . Physiologie

teaser_image_horizontal

N-Acetylglucosamin verhindert Verklumpung von Proteinen

13. März 2014

Körpereigenes Molekül schützt die Zellen von Rundwürmern vor giftigen Protein-Aggregaten, wie sie auch bei Alzheimer und Parkinson auftreten [mehr]

Astronomie

pr2014-03_circinus-1103-de_korr_teaser

Das staubige Herz einer aktiven Galaxie

13. März 2014

Astronomen beobachten eine dichte Scheibe und einen hellen Schlot im Zentrum des Circinus-Sternsystems

[mehr]

Astronomie

teaser_image_horizontal

Die Glorie der Venus

11. März 2014

Eine regenbogenartige Lichterscheinung auf der Wolkendecke hilft, deren ätzende Bestandteile zu identifizieren [mehr]

Kognitionsforschung

Sozial auffällige Jugendliche können sich schlechter in andere hineinversetzen

11. März 2014

Jugendliche mit antisozialen Persönlichkeitsstörungen schädigen mit ihrem normverletzenden Verhalten sich und andere. Über die zugrundeliegenden neuronalen Mechanismen weiß man bislang nur wenig. Wissenschaftler der Universität Leiden und des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung haben eine mögliche Erklärung gefunden: Hirnregionen, die für die soziale Informationsverarbeitung und Impulskontrolle zuständig sind, sind bei ihnen weniger stark entwickelt. [mehr]

Quantenphysik

teaser_image_horizontal

Eine Bremse für kreiselnde Moleküle

9. März 2014

Die genaue Kontrolle über die Rotationstemperatur von Molekülionen eröffnet neue Möglichkeiten etwa für die Astrochemie im Labor [mehr]

Neurobiologie

teaser_image_horizontal

Vogelschlaf mit Rhythmus

5. März 2014

Die Gehirnaktivität im Tiefschlaf unterscheidet sich bei Säugetieren und Vögeln [mehr]

Medizin . Neurobiologie . Strukturbiologie

teaser_image_horizontal

Molekulare Partnerwahl ist nicht nur Formsache

4. März 2014

Ein molekularer Helfer beeinflusst die Verklumpung des Alzheimer-Proteins Tau [mehr]

Kulturwissenschaften . Strukturbiologie

teaser_image_horizontal

Der Mumien-Käse

4. März 2014

Normalerweise analysiert Andrej Shevchenko Proteine und Fette in Zellen von Fruchtfliegen oder Fadenwürmern. Diesmal untersuchte sein team unförmige Brocken, die sich als Käsereste aus der frühen Bronzezeit entpuppten und den bisher ältesten bekannten Käse darstellen. [mehr]

 
loading content